Mittwoch, 30. Dezember 2009

Mütze

Da Sohnemann ne neue Winterjacke brauchte und die Mütze dazu farblich nicht so wirklich passte, hab ich in meinen Fleeceresten gekramt, den Schnitt von der "alten" Mütze abgenommen und diese hier draus genäht.


Den Hai habe ich diesmal nur als Umrandung auf ganz breites (5 cm) reflektierendes Band gestickt und außenrum abgeschnitten (die Mütze wäre mir sonst zu schwarz gewesen).
Wenn ihr reflektierende Stickis herstellen wollt, könnt ihr euch dieses breite Band am günstigsten von diesen grellen Warnwesten, die es in jedem größeren Supermarkt für ein paar Euro gibt abtrennen.


Dienstag, 29. Dezember 2009

Noch ein Pulli ....

.... aus dem gleichen Sweatstoff , diesmal aber für Sohnemann und für die Doppeloptik hab ich ein aussortiertes dunkelblaues Sweatshirt zerlegt. Das Webband hatte ich schon im Frühjahr auf dem Stoffmarkt gekauft und nun kam es endlich zum Einsatz. Die Sticki von dem bekannten Hai hab ich selbst digitalisiert.


Montag, 28. Dezember 2009

Nähwerk-Stau

Da ich ja die letzten Wochen mit dem Bloggen der Adventskalendertürchen beschäftigt war, habe ich ganz vernachlässigt euch meine Nähwerke zu zeigen. Das werd ich mal rasch nachholen:

Zwischenzeitlich ist dieser Lieblingspulli aus Sweatstoff in blau mit Tigersticki entstanden (für mich).

Sonntag, 27. Dezember 2009

Bitte sehr....

.... jetzt bekommt ihr den versprochenen Schnitt mit Anleitung.

Bitte seid fair und verkauft weder die Anleitung/Schnitt noch die damit hergestellten Taschen. Die Datei kann sich jeder selbst hier abholen, deswegen bitte auch diese nicht einfach weitergeben. Ihr könnt die Tasche nachnähen so oft ihr wollt, aber nur für den Eigenbedarf (und natürlich zum Verschenken).

Donnerstag, 24. Dezember 2009

24. Türchen

Das 24. Türchen ist ja bei jedem Adventskalender das größte, so soll es auch bei meinem Blog-Adventskalender sein. Ihr bekommt von mir den Schnitt und die Anleitung von der Pilztasche, die ich für meine Verlosung im November genäht hatte.


Da es allerdings heute kleine technische Probleme gab beim Erstellen des pdf-Dokuments, werde ich den download erst in den ächsten Tagen für euch zur Verfügung stellen können, sorry.


Ich wünsche euch allen
ein gesegnetes Weihnachtsfest
im Kreise eurer Familie.

Mittwoch, 23. Dezember 2009

23. Türchen

Spät öffne ich heute das vorletzte Türchen, denn bei mir gabs noch einiges zu erledigen. Nebenbei plagen mich auch noch Kopfschmerzen.
Ins Türchen stelle ich euch heute einen Link. Hier könnt ihr euch ein schönes E-Mail Programm kostenlos herunterladen, mit dem ihr ganz kreative Mails gestalten könnt; Briefpapier, animierte Bildchen oder auch Sound, dort findet ihr alles.

Dienstag, 22. Dezember 2009

22. Türchen

Wie der kleine Weihnachtsengel glücklich wurde

Als der kleine Weihnachtsengel erwachte, befand er sich in dem festlich geschmückten Zimmer. Er hing an einem Zweig des Christbaumes ganz in der Nähe einer dicken roten Glaskugel, und wenn er in die Höhe schaute, bis zur Spitze des Baumes, so gewahrte er dort den Weihnachtsstern. Dem kleinen Weihnachtsengel wurde ganz feierlich zumute. Er erlebte dieses alles ja zum ersten Male in seinem Leben; denn er war erst gestern gekauft worden.
"He! Wer sind Sie denn?" plärrte da eine Stimme durch den Raum. Der Weihnachtsengel erschrak. "Ist jemand da?" fragte er. "Das will ich meinen", lautete die Antwort. "Schauen Sie einmal nach unten". Der kleine Weihnachtsengel folgte dieser Aufforderung und erblickte zu Füßen des Christbaumes einen großen, bunt gekleideten Herrn mit einem entsetzlich breiten Mund. "Ich bin ein Weihnachtsengel", stellte sich der Weihnachtsengel vor. "Und wer sind Sie?" Der bunt gekleidete Herr war empört über diese Frage. Er vertrat nämlich die Ansicht, jeder auf der Welt müsse ihn kennen. "Na, hören Sie mal!" sagte er. "Kennen Sie etwa mich, den Nußknacker, nicht? Ich bin eine der berühmtesten Persönlichkeiten aller Zeiten." Und bei diesen Worten klapperte er abscheulich mit seinem breiten Mund. "Entschuldigen Sie vielmals", sagte der Weihnachtsengel. "Ich habe Sie wirklich noch nie in meinem Leben gesehen."
"Ich dachte es mir", erwiderte der Nußknacker. "Sie sehen auch ziemlich dumm aus, und arm scheinen Sie obendrein zu sein." Er wandte sich an einen Herrn, der neben ihm stand. "Was meinen Sie dazu, Herr Räuchermännchen?"
Das Räuchermännchen sah aus wie ein Nachtwächter. Es trug einen breitkrempigen Hut, einen langen Mantel, ein Nachtwächterhorn, und es paffte aus einer langen Großvaterpfeife. "Mich geht das nichts an!" brummelte das Räuchermännchen und stieß eine dicke Rauchwolke von sich. "Aber wenn Sie mich fragen, so meine ich, ein wenig Farbe könnte nicht schaden." Der Nußknacker lachte laut auf. "Ja, sehen Sie mich an, meine prächtige Uniform!" rief er. "Ein roter Rock mit goldenen Tressen, eine blaue Hose und ein herrlich langer Säbel. Auf meiner Brust erblicken Sie silberne und goldene Orden, und meine Mütze ist aus edlem Pelzwerk."
Da mußte der kleine Weihnachtsengel dem Nußknacker recht geben. Er war wirklich ein schmucker Herr, der sich sehen lassen konnte. Der kleine Weihnachtsengel hingegen trug nur ein schlichtes Hemdkleid, das ihm bis zu den Füßen reichte. Auf dem Rücken hatte er zwei Flügel, und das einzig Farbige an ihm waren seine rosa Bäckchen. Und das war nun wahrhaftig nicht viel.
Der kleine Weihnachtsengel schämte sich, dass er so einfach gekleidet war, viel einfacher noch als das Räuchermännchen, das immerhin zum roten Mantel einen grünen Hut trug, das ein goldenes Horn besaß und eine braune Pfeife zum Räuchern.
"Es ist wirklich traurig, wenn man so aussieht wie Sie", meckerte der Nußknacker, klapperte mit seinem breiten Mund, wackelte mit dem Kopf und fragte: "Sind Sie wenigstens zu etwas nütze?" Der Weihnachtsengel wußte nicht, was das ist, zu etwas nütze sein. Er mußte es sich von dem Nußknakcer erklären lassen. Zu etwas nütze sein, so erläuterte ihm der Nußknacker, das sei, wenn man eine gewichtige Aufgabe zu erfüllen habe, wie er zum Beispiel. "Ich knacke nämlich Nüsse", sagte der Nußknacker und plusterte sich dabei gewaltig auf; denn er war der Meinung, Nüsse knacken sei überhaupt die wichtigste Beschäftigung der Welt. "Knacken Sie vielleicht auch Nüsse?" fragte er den Weihnachtsengel. "Nein", antwortete der Weihnachtsengel leise, "ich knacke keine Nüsse." "Das war mir von Anfang an klar!" rief der Nußknacker. "Sie haben auch einen viel zu kleinen Mund." Er blickte triumphierend in die Runde, als suche er Beifall für seine Worte. Aber nur das Räuchermännchen nickte mit dem Kopf und meinte, so einfach sei es eben nicht, zu etwas nütze zu sein. Und das Räuchermännchen fragte den Weihnachtsengel, ob er denn vielleicht räuchern und für einen guten Duft in der Weihnachtsstube sorgen könne. Der Weihnachtsengel mußte gestehen, dass er auch nicht zu räuchern verstehe. "Dann können wir leider nicht mit Ihnen verkehren!" rief höchnäsig der Nußknacker. "Wir unterhalten uns nur mit Leuten, die farbenprächtig gekleidet sind, wie es sich gehört, und die zu etwas nütze sind." Das Räuchermännchen nickte zu diesen Worten und stieß dicke Rauchwolken aus, während der Nußknacker mit dem breiten Mund klapperte.
Der Weihnachtsengel aber wurde sehr traurig. Er hatte es nie empfunden, dass er arm und gar zu schlicht gekleidet sei. Er hatte sich recht glücklich gefühlt in seinem langen weißen Kleid.
Es war ihm auch nie bewußt geworden, dass man zu etwas nütze sein müsse. Aber natürlich, der Nußknacker und das Räuchermännchen hatten recht. Was wollte er, der Weihnachtsengel, in der Weihnachtsstube? Er war nicht schön, wie alles ringsum, und da gab es nichts, wo er sich hätte nützlich machen können. Eine winzige Träne kullerte dem kleinen Weihnachtsengel über das Gesicht. Er wandte sich hilfesuchend an den Nußknacker und fragte: "Was soll ich tun? Was raten Sie mir?" Der Nußknacker lachte hämisch und sagte: "Ich an Ihrer Stelle würde rasch zurückkehren in den Pappkarton, der auf dem Speicher steht." Ehe aber der kleine Weihnachtsengel diesen bösen Rat befolgen konnte, öffnete sich die Tür der Weihnachtsstube. Der Vater trat ein, nahm ein Zündholz und steckte die Kerzen in Brand. Dann läutete er mit einer kleinen Porzellanglocke, und die Mutter kam mit den Kindern ins Zimmer. Alle sangen gemeinsam ein Weihnachtslied, und jedes der Kinder mußte ein Gedicht aufsagen. Thomas aber, der Jüngste, blieb mitten in seinem Gedicht stecken. Er hatte den neuen Weihnachtsengel im Baum entdeckt, und glücklich rief er: "Oh, Mutti, ist der schön!" Bums - machte es da. Der Nußknacker war vor Ärger umgefallen, und das Räuchermännchen verschluckte sich vor Schreck am Rauch umd mußte husten. Aber niemand kümmerte sich um sie. Alle betrachteten den kleinen Weihnachtsengel. Dessen Wangen aber röteten sich vor Freude noch mehr. Er wußte nun, dass man nicht unbedingt bunt sein und mit seinem breiten Mund klappern muß. Auch ein schlichter Weihnachtsengel ist schön. Thomas hatte es gesagt. Und nützlich? Na, ist es nichts, wenn einer einen kleinen Buben glücklich macht?

Montag, 21. Dezember 2009

21. Türchen

Das heutige Türchen ist gefüllt mit einem animierten Bild...ich find das so knuffig


Sonntag, 20. Dezember 2009

Das 20. Türchen

.... vielleicht geht's euch so wie uns, nämlich dass man in den Plätzchendosen schon deutlich den Boden erkennen kann.... ohje, entweder schnell noch eine Ladung nachbacken oder die Dosen bis Weihnachten einschließen. Die Entscheidung fällt vielleicht leichter mit dem folgenden Plätzchenrezept, ist wirklich ganz einfach:

Schokostäbchen

200 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
100 g weiche Butter

Aus diesen Zutaten einen Teig kneten und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Den Teig nun portionsweise in etwa fingerdicke Würstchen rollen und diese in 5 cm lange Stücke schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 20o°C ca. 10 Minuten backen. Die Stäbchen etwas erkalten lassen und ungefähr bis zu Hälte in geschmolzene Kuvertüre tunken
(Sorte nach Geschmack, ich habe Vollmilch genommen).

Wer noch etwas Abwechslung reinbringen will, kann den Teig noch einmal wie angegeben herstellen, jedoch zusätzlich unter das Mehl 1 Eßlöffel Kakaopulver mischen - das gibt dann noch schokoladigere Schokostäbchen.

Samstag, 19. Dezember 2009

19. Türchen


Es ist doch bald Weihnachten

When the snow falls wunderbar
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.

Every Parkhaus is besetzt,
Weil die people fahren jetzt
All to Kaufhof, Mediamarkt,
Kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things
And the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...
Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss - and Mandelkeks.

Daddy in the Nebenraum
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum.
He is hanging auf the balls,
Then he from the Leiter falls...
Finally the Kinderlein
To the Zimmer kommen rein.
And es sings the family
Schauerlich: "Oh, Christmastree!"

And the jeder in the house
Is packing die Geschenke aus.
Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Mama finds under the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
All around is Harmonie,
Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans.
And so comes die Feuerwehr
With Tatü, tata daher,
And they bring a long, long Schlauch
And a long, long Leiter auch.
And they schrei - "Wasser mPopo!",
Christmas is - now in the ........

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Freitag, 18. Dezember 2009

Türchen Nummer 18

Geschafft....heute gabs Ferien und trotzdem bleiben noch ein paar Tage bis Heiligabend. Vielleicht reicht die Zeit noch um an die Nähmaschine zu kommen, dann könnte ich Kleinigkeiten wie Tatütas nähen. Bei Casa Soleggiata könnt ihr die Nähanleitung dafür finden und genau die füllt das heutige Adventskalendertürchen.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Türchen Nummer 17

Damit es unterm Weihnachtsbaum im Geschenkechaos nicht zu Verwechslungen kommt, haben wir heute kleine Geschenkanhänger gebastelt.

Geht ganz flott, wenn man gerade beim Einpacken ist, fallen eh meistens kleine Geschenkpapierreste an, die klebt man auf ein Stückchen Pappe, stanzt ein Loch in die Ecke, fädelt ein Band durch und beschriftet vorne oder auf der Rückseite. Schon fertig!

Mittwoch, 16. Dezember 2009

16. Türchen

Sollte euch nun immer noch ein kleines Geschenk für Oma, Tante oder Arbeitskollegen fehlen, könnte das heutiges Türchen vielleicht Abhilfe schaffen:


KAFFEE-LIKÖR

125 g Kaffee, gemahlen
750 ml Wasser
250 g Zucker
1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma
350 ml Rum (40%ig)
120 ml Sahne


Kaffee mit der angegebenen Wassermenge kochen (ich hab koffeinfreien genommen, damit man das Likörchen auch abends guten Gewissens trinken kann), den Zucker darin auflösen und abkühlen lassen. Das Vanille-Aroma, den Rum und die Sahne dazugeben und gut vermischen. In schöne Flaschen abfüllen und schon ist das Last-Minute-Geschenk fertig.

Einfach nur lecker ....

Dienstag, 15. Dezember 2009

15. Türchen

Ein Gedicht, das ich im Netz gefunden habe stelle ich für euch ins 15. Türchen, das uns etwas zum Nachdenken anhalten könnte:


Ich wünsche mir...

Ich wünsche mir in diesem Jahr
mal Weihnacht’ wie es früher war.
Kein Hetzen zur Bescherung hin,
kein Schenken ohne Herz und Sinn.

Ich wünsch’ mir eine stille Nacht,
frostklirrend und mit weißer Pracht.
Ich wünsche mir ein kleines Stück
Von warmer Menschlichkeit zurück.

Ich wünsche mir in diesem Jahr
`ne Weihnacht, wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist`s her,
da war so wenig so viel mehr.

Montag, 14. Dezember 2009

14. Türchen

Heute habe ich einen Buchtipp für euch. Solltet ihr euch noch die Köpfe über Weihnachtsgeschenke zerbrechen, könnte das hier vielleicht noch ein hilfreicher Vorschlag sein.

Sterne über Burg Funkelstein
von Florentine Hein
Preis: 8,90 Euro
ISBN-13: 978-3940002037

Das Buch ist für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet, zum Vorlesen ebenso gut wie für einen selbstlesenden Viertklässler.


Kurze Inhaltsbeschreibung:

Die Geschichte handelt von den Ompfs, die ihrer Füße nicht kennen, weil diese in Fußsäcken stecken, in denen sie auch viele andere nützliche Dinge aufbewahren wie Kekse, Murmeln oder Haarspray.
Alle tausend Jahre müssen sie das Ompf-Fest auf Burg Funkelstein feiern, sonst fallen die Sterne vom Himmel. Die Ompfs sind hitzig, schläfrit oder verträumt. Zusammenarbeit ist gefragt, um die Sternen-Aufgabe zu lösen.
So machen sich die verschiedenen Ompf-Völker auf den Weg zum Berg. Doch Irgendjemand versucht alles, um das Fest zu verhindern.....


Hier gibts sogar noch ein Ompflied anzuhören und wenn ihr hier auf das Buch klickt, könnt ihr gleich mal in die ersten Seiten reinlesen.

Sonntag, 13. Dezember 2009

13. Türchen

Da wären wir heute also in der zweiten Adventskalenderhälfte angekommen und dürfen auch schon die dritte Kerze am Adventskranz anzünden.


Heute möchte ich euch wieder ein Rezep ins Türchen stellen, während ich hier schreibe brutzelt das Waffeleisen gerade vor sich hin, denn wir werden gleich leckere Waffeln futtern.


Waffeln
4 Eier schaumig schlagen
125 g Zucker und

1 P. Vanillezucker einrieseln lassen
150 g Butter anschmelzen und unterrühren

500 Mehl
1 P. Backpulver

250 ml Milch zum Teig geben und alles glattrühren

Je 1 geh. Eßlöffel im Waffeleisen backen. Die Teigmenge reicht für ca. 14 Waffeln.



Samstag, 12. Dezember 2009

Türchen 12

Das heutige Türchen öffne ich mit einem Gedicht, das meine Kids mal im Kindergarten gelernt haben. Mir hat das immer so gut gefallen, lest mal:

Vom Christkind

Denkt euch - ich habe das Christkind gesehn!
Es kam aus dem Wald, das Mützchen voll Schnee,

mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh;

denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihr Naseweise, ihr Schelmenpack -

meint ihr, er wäre offen, der Sack?
Zugebunden bis oben hin!

Doch war gewiß was Schönes drin:
es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

*****************************************************

Freitag, 11. Dezember 2009

Hinter Türchen Nummer 11

...verbirgt sich mal wieder ein Bastelvorschlag: Ein Wäscheklammer-Engel. Der geht ganz flott und einfach zu basteln, könnt ihr wieder die Kinder mit beschäftigen ;-)


Ihr braucht pro Engel:
1 Holzwäscheklammer
Wollreste (Frabe ist Geschmackssache)
Tonkarton in Gold
Tonkarton in Hautfarbe
Wellpappe in weiß
roter Buntstift, schwarzer Filzstift, Schere, Flüssigkleber

Die Teile einfach aus Tonkarton ausschneiden. Das Kleid könnt ihr nach Herzenslust verzieren, z. B. auch mit Glitterglue oder ihr nehmt statt Wellpappe einfachen Karton und beklebt den mit Hologrammfolie. Für die Haare 6-8 Wollfäden von ca. 12 cm Länge schneiden und in der Mitte zu einem Bündel zusammebinden und auf dem Kopf ankleben. Die Flügel von hinten an die Wäscheklammer kleben, Kleid und Kopf vorne.
Wenn der Kleber trocken ist könnt ihr den Engel als Wunschzettelhalter benutzen oder an ein Geschenk klammern oder auch den Tannenbaum damit beengeln.

Die Vorlage könnt ihr Euch mitnehmen und audrucken (Größe an eure Klammern anpassen!)


Viel Spaß beim Basteln

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Wieder ein Award

Heute hab ich von der lieben Nicole diesen Award bekommen. Bei diesem ist ein bisschen was zu tun, denn man muss zwei Regeln befolgen:

1. Diese Auszeichnung an fünf Personen weiterreichen und es sie wissen lassen.
2. Eine Liste von Fragen beantworten.

Die Fragen und Antworten:
1. Wo ist dein Handy? In meiner Handtasche
2. Dein Haar? Dunkelbraun
3. Deine Mutter? War eine stolze und fleißige Frau
4. Dein Vater? Braucht öfter mal Hilfe mit der modernen Technik
5. Ihr Lieblingsgericht? Pizza, Pasta und das mit viel Knoblauch
6. Ihr Traum letzte Nacht? Keine Ahnung.
7. Ihr Lieblingsgetränk? Apfelschorle, Kaffee
8. Ihr Traum/ Ziel? Meinen Kindern ein gutes Vorbild sein zu können.
9. In was für einem Zimmer sind sie tätig? Wohnzimmer
10. Ihr Hobby? Nähen, sticken, basteln und im Sommer mein Garten
11. Deine Angst? Vor richtig schlimmen Krankheiten.
12. Wo wollen sie in 6 Jahren sein? Genau da wo ich jetzt auch bin - bei mener Familie
13. Wo hast du letzte Nacht geschlafen? In meinem Bett.
14. Etwas, das sie nicht sind? Gelangweilt
15. Muffins? Wollen meine Kids immer am Geburtstag
16. Nenne etwas, das auf deinem Wunschzettel steht. Da steht momentan noch gar nichts drauf.
17. Wo bist du aufgewachsen? Worms
18. Letztes was du getan hast? Kinder ins Bett gebracht und den Plätzchenteller aufgefüllt ;-)
19. Was trägst du? Jeans und selbstgenähten Pulli
20. Ihr Fernseher? Steht im Wohnzimmer
21. Ihre Haustiere? 3 Zebrafinken, 2 Meerschweinchen und 1 Hund
22. Freunde? Gibts auch
23. Ihr Leben? Bin zufrieden.
24. Ihre Stimmung? Relativ ausgeglichen
25. Vermissen sie jemanden? Manchmal schon.
26. Fahrzeug? Bin meistens mit dem Fahrrad unterwegs.
27. Etwas, das man sie nicht tragen sieht? Hautenge oder tief ausgeschnittene Oberteile
28. Ihr Lieblingsshop? Feinkost-A**i
29. Ihre Lieblingsfarbe? Blau
30. Wann haben sie das letzte Mal gelacht? vor ein paar Minuten
31. Letztes Mal geweint? Gestern beim Zwiebeln schneiden ;-)
32. Ihr bester Freund? Mein Mann
33. Ein Ort, an den sie gehen immer und immer wieder? da gibts einige
34. Facebook? Ähhh, nie da gewesen....
35. Lieblingsplatz zu essen? Abends naschend auf dem Sofa

Das wären nun die Antworten, nun geb ich den Award weiter an diese 5 Bloggerinnen:


Viel Spass damit


Das 10. Türchen ...

... ist gefüllt mit einem leckeren Rezept für Marzipankugeln. Das haben wir am Montag in der Schule mit den Kindern gemacht. Ein ganz simpels, super leckeres Rezept (jedenfalls für Marzipanfans wie mich) und ohne Backen ;-) Das praktische ist, dass man alle Zutaten bei Feinkost-A**i bekommt und nicht lange rumsuchen muss.


Man nehme:
300 g Marzipanrohmasse

200 - 300 g Puderzucker (je nach Geschmack)

3 - 5 EL Amaretto
ganze Mandeln
ca. 150 g Kuvertüre

Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke bröckeln, den Puderzucker darüber streuen und kräftig durchkneten. Nach und nach den Amaretto mit einarbeiten bis die Masse gut vermischt ist. Die Kuvertüre schmelzen. Aus der Marzipanmasse kleine Kugeln formen, dabei eine Mandel in der Mitte einarbeiten. Kugeln in der geschmolzenen Kuvertüre wälzen. Das geht am besten mit einem Kaffeelöffelchen. Die Kugeln auf Backpapier setzen. Nach Bedarf kann auf die flüssige Schokolade noch verziert werden, z. B. mit andersfarbiger Kuvertüre, Schokostreusel, gekackten Mandelstückchen oder was euch sonst so einfällt. Über Nacht trocknen lassen und möglichst flott in eine Dose packen, sonst sind die leckeren Kugeln viel zu schnell aufgefuttert.


Mittwoch, 9. Dezember 2009

Im 9. Türchen...

... befindet sich eine Bastelanregung. Bügelperlen hat bestimmt jeder noch zu Hause und daraus lassen sich ganz schöne weihnachtsliche Baumanhänger machen. Den Kindern machts bestimmt Spass, das können auch die Kleinsten schon. Die Bilder sollen euch als Inspiration dienen, bestimmt habt ihr noch viel bessere Ideen.


Wir haben ein paar Zweige in eine Vase gestellt und mit den Anhängern verziert:


Übringes hier gibts auch Vorlagen.




P.S. Ihr dürft gerne wieder Kommentare hinterlassen, auch wenn ihr nicht mitmachen wollt beim Adventskalender - ich hab das Gefühl ich hab euch damit etwas eingeschüchtert. Wenn ich meinen Besucherzähler so anschaue kommen ja genug Leute hier vorbei. Also, nur wer ausdrücklich ein Türchen öffnen mag, der schreibt das dann dazu, ok? Ohne eur Feedback ist das Bloggen etwas langweilig.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Das 8. Türchen...

... öffne ich heute mit einem Link zu einem witzigen Weihnachtsgedicht. Also nehmt euch mal 5 Minuten Zeit, lehnt euch zurück und lasst es euch auf der Zunge zergehen - wer nicht lacht ist selber schuld - ich finds total witzig.

Wer Lust hat beim Adventskalender mitzumachen, gibt einfach unter dem heutigen Post einen Kommentar ab, ich verlinke den entsprechenden Blog dann auf meiner Sidebar.

Samstag, 5. Dezember 2009

Baumstamm-Freunde

Heute hatte ich mal Lust aus den dicken Ästen, die wir vor kurzem gesammelt haben etwas kreatives zu basteln. Mit männlicher Unterstützung beim Sägen (darin bin ich leider eine Niete) sind nun diese beiden Kollegen hier entstanden.

Ich wünsch euch allen einen schönen 2. Adventssonntag und lasst euch heute Nacht vom Nikolaus die Stiefel reichlich füllen.

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Schneller Pulli

Diesen schlichten dunkelblauen Pulli hab ich aus einem größeren Stoffrest gezaubert. Das Vorderteil musste ich teilen, sonst hätte es nicht gereicht - aber ich denke das lockert das ganze auch etwas auf. Mit dem V-Ausschnitt hatte ich so meine Probleme, ich glaub der hat länger gedauert als der ganze Rest, aber Hauptsache er ist nun fertig.



Super, dass der Blog-Adventskalender weitergeht...heute hat Anja das dritte Türchen geöffnet. Ich versuch das hier ein bisschen mitzuschreiben, damit man den Weg besser verfolgen kann. Für morgen wird noch ein Teilnehmer gesucht.

Bei Moni gibts zum Einjährigen eine Verlosung - bis Samstag gilt es noch teilzunehmen.

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Fortschritte beim Modellbau

Am Wochenende waren meine Eisenbahnfans wieder fleißig am sägen, bohren und schrauben. Mittlerweile ist der Schattenbahnhof fast fertig und die Fläche für die Modellbahnlandschaft (grünliche Platten links im Bild) wächst.

Noch etwas schwer vorstellbar, dass hier bald die kleinen Häuschen stehen sollen, aber das wird schon noch.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Das erste Türchen

... von eurem Adventskalender habt ihr bestimmt heute schon alle geöffnet. Ober habt ihr gar keinen eigenen?
Mir steckt ja schon länger so die Idee in der Nase einen Blog-Adventskalender zu gestalten, also jeden Tag ein Post mit einem Weihnachtsgedicht, einem schönen weihnachtlichen Foto oder einer besinnlichen Geschichte - einfach irgendwas zum anschauen, nachdenken, lesen oder schmunzeln. Das wäre allerdings etwas einseitig, wenn ich das alleine machen würde, deswegen meine überdachte Idee: Ich eröffne heute den Blog-Adventskalender und reiche ihn an die nächste Bloggerin weiter. Wer Lust hat mitzumachen, trägt sich schnell im Kommentar ein und macht sein Türchen morgen auf. Immer der erste Kommentar ist für den nächsten Tag zuständig. Der Post sollte dann aber bitte bis spätestens 20 Uhr zu sehen sein, damit ihn noch jeder lesen kann. So können wir alle wieder kreuz und quer durch die Blogwelt reisen, um den Kalender zu verfolgen. Na, seid ihr dabei?

Das erste Türchen öffne ich nun mit einem Link zu meinem Lieblingsradiosender, dort gibt es mal wieder eine lustige Geschichte mit Buchstabendrehern.
Viel Spaß beim Reinhören und ich hoffe nachher noch einen Kommentar freischalten zu dürfen.

Montag, 30. November 2009

Award

Ein Dankeschön geht an Nicole, die mir heute diesen Award verliehen hat.


Ich werd ihn nun weiterreichen an Mia weil ich ihr Zeichentalent sehr bewundere, dann noch an Sabrina , weil sie aus allem was dekoratives zaubern kann und last but not least an Thomelinchen weil sie einen so fröhlich frischen Blog gestaltet.

Sonntag, 29. November 2009

Gewinnerin ist ermittelt

Die Teilnahme endete um Mitternacht und vor ein paar Minuten fand die Verlosung statt.
Schön dass einige mitgemacht haben und die meisten sind sogar mit 2 Losen in die Ziehung gekommen, weil sie sich als regelmäßige Leser angemeldet haben. Freut mich sehr und ich hoffe, ihr schaut öfter vorbei.

Aber nun zur Ziehung: Damit ihr alles genau sehen könnt, habe ich die Ziehung gefilmt (ich hoffe, ihr könnt das hier alle abspielen), Töchterlein hat Glücksfee gespielt....


video



Herzlichen Glückwunsch

*
*
*
*
*
*
*
*
*


Liebe Angie, du bekommst die Glückspilz-Tasche in der nächsten Woche zugeschickt.
Viel Spaß damit.


Euch allen noch einen schönen 1. Adventsonntag


Samstag, 28. November 2009

Adventskranz

Unsern Adventskranz habe ich gestern Nachmittag noch gewickelt und diesmal in klassischem ROT verziert.


Denkt dran, die Teilnahme an der Verlosung endet heute um Mitternacht. Wer also noch keinen Kommentar im Verlosungspost abgegeben hat, der sollte sich beeilen. Morgen wird gelost.

Freitag, 27. November 2009

Weihnachtsdeko

.... hab ich kreuz und quer im Haus verteilt. Diesen Stern hat mir mein Göga aus Alurohr gebogen und ich hab ihn mit Silberdraht und Sternstickis verziert.


Außerdem hab ich heute noch diese tolle Seite gefunden, dort gibt es ganz viele verschiedene Bastel- und Nähideen nicht nur für die Weihnachtszeit.